Roberts, Alice

Spiel des Lebens



Aus dem Englischen
von Susanne Schmidt-Wussow

374 Seiten, 10 s/w-Abbildungen,
gebunden, € 24,-,
ISBN 978-3-8062-3883-9
(wbg Theiss)

Hunderttausende von Jahren war der Mensch als Jäger und Sammler abhängig von wilden Pflanzen und Tieren. Die Domestizierung dieser Arten bedeutete einen revolutionären Wandel in der Menschheitsgeschichte.

Hätten die Menschen in der neolithischen Revolution nicht begonnen, Hunde, Pferde, Kühe und Hühner zu domestizieren, Weizen, Mais, Kartoffeln, Äpfel und Reis anzubauen, sähe die Welt von heute – und der Mensch! – ganz anders aus. Was die BBC-Moderatorin und Naturwissenschaftlerin Roberts anhand von archäologischen Funden und neuen gentechnischen Methoden über die domestizierten Arten und ihre Auswirkung auf die menschliche Entwicklung erzählt, liest sich wie ein Abenteuer. Doch Roberts belässt es nicht bei dem gründlichen Blick in die Vergangenheit: Am Ende ihrer fesselnden Darstellung richtet sich ihr Blick in die Zukunft: Wie helfen diese Erkenntnisse, um unsere Welt positiv zu gestalten und drängende Probleme zu bewältigen?