Dicker, Joel

Das Verschwinden der Stephanie Mailer



Roman
Aus dem Französischen
von Amelie Thoma und Michaela Meßner

672 Seiten, gebunden, € 25,-,
ISBN 978-3-492-05939-8
(Piper)

Ein piekfeiner Badeort am Atlantik. Der Bürgermeister, seine Familie und eine Passantin werden ermordet. Nach 20 Jahren behauptet eine Journalistin, dass der Falsche dafür bestraft wurde. Ihr Name: Stephanie Mailer ...

Captain Jesse Rosenberg steht kurz vor seinem Ausscheiden aus dem Polizeidienst, als ihn bei seiner offiziellen Verabschiedungsfeier die Journalistin Stephanie Mailer auf seinen ersten Fall, einen Vierfach- mord in Orphea, anspricht. Sie behauptet, dass er und sein Kollege damals den Falschen inhaftiert haben. Die Lösung, so sagt sie, habe genau vor seinen Augen gelegen, er habe sie einfach nicht gesehen. Als die Journalistin kurz darauf spurlos verschwindet, beginnt Rosenberg zu ermitteln. An seiner Seite sein ehemaliger Partner Derek Scott und Anna Kanner, die als zweite stellvertretende Polizeichefin bei den Kollegen in Orphea einen schweren Stand hat. Die drei kommen einer fatalen Intrige auf die Spur. Stimmungsvoll, spannend, bestsellerverdächtig! »Macht süchtig!« (Elle)