Jäger, Thomas

Das Ende des amerikanischen Zeitalters



Deutschland und die neue Weltordnung

192 Seiten, Klappenbroschur, € 15,-,
ISBN 978-3-280-05694-3
(Orell Füssli)

Das amerikanische Zeitalter mit den USA als führender Weltmacht geht zu Ende. Doch was bedeutet das für den westlichen Einfluss auf die internationale Ordnung? Eine packende Analyse gegenwärtiger Herausforderungen.

America first – seit dem Ende des Ost-West-Konflikts hat die ameri- kanische Politik Europa aus dem Blick verloren. Doch obwohl die USA verstärkt nach innen blicken, wollen sie weiterhin die europäische Entwicklung bestimmen. Europa dagegen strebt mehr Eigenständigkeit an, ist aber zerstritten und handlungsunfähig. Eindrücklich macht Thomas Jäger klar: Ein Bündnis aus USA und Europa ist für den Erhalt der Demokratie in der westlichen Welt unabdingbar. Bei der Gestaltung eines neuen, produktiven transatlantischen Bündnisses fällt vor allem Deutschland eine tragende Rolle zu. Die Zeit drängt, denn angesichts der russischen Politik der Destabilisierung, macht- und handelspolitischer Ansprüche Chinas und Migration steht für den Westen viel auf dem Spiel. Ein hochbrisantes Buch!