Bonnett, Alastair

Die allerseltsamsten Orte der Welt



Aufsteigende Inseln, bodenlose Städte, abseitige Paradiese Aus dem Englischen
von Andreas Wirthensohn,
272 Seiten, 11 Illustrationen von Rachel Holland, gebunden, € 19,95, ISBN 978-3-406-73441-0 (C.H.Beck)

Von der Christiania in Kopenhagen zum Sandwall in der Sahara und dem Phantomtunnel im Bahnhof Shinjuku – mit Alastair Bonnett wird selbst der Besuch einer Verkehrsinsel zu einem einzigartigen Erlebnis!

Es ist nicht der Verstand, es sind Gefühle wie Freude, Liebe und Abscheu, die den Sozialgeografen Bonnett immer wieder zu Orten mit faszinierenden Geschichten ziehen. Nach dem Bestseller »Die selt- samsten Orte der Welt« führt er Leserinnen und Leser zu 39 neuen Stätten, darunter die Spratly-Inseln im südchinesischen Meer, die in den letzten Jahren in waffenstarrende Festungen verwandelt worden sind. Oder die nach dem verkündeten Brexit Großbritanniens gegründete Republik Stratford, nicht größer als eine Straße, aber eine enthusiastische, einfallsreiche Protestaktion. Die Geschichten rund um die verborgenen, zuweilen geisterhaften, insularen oder utopischen Orte schließen schlaue, äußerst unterhaltsame Betrachtungen des Weltgeschehens mit ein. Unbedingt lesen!