Winkler, Josef

Lass dich heimgeigen, Vater ...



oder Den Tod ins Herz
mir schreibe
Ungekürzte Autorenlesung
6 CDs in einer Multibox,
Laufzeit: 410 Minuten, € 24,90,
ISBN 978-3-941009-52-3
(Der Diwan)

Ein ganzes Dorf schweigt über Jahrzehnte in der Hoffnung, dass sich die Wunde von allein schließt. Josef Winkler aber legt den Finger in diese Wunde, er tritt in ein Zwiegespräch mit allen, die geschwiegen haben.

Winkler weiß es selbst erst wenige Jahre: In seinem Heimatdorf Kamering, dort, wo im Gemeinschaftsfeld schon sein Vater und Großvater ihr Getreide anbauten, haben sie den SS-Massenmörder Odilo Globocnik begraben. 1945 war er von den Briten gefasst und im Nachbardorf Paternion interniert worden, wo er sich mit Zyankali selbst getötet hat. Unfassbar, dass keiner je darüber gesprochen hat. Winkler extrahiert das Gift, das dieser Mann im Boden Kärntens hinterlassen hat, ein Gift, das sich durch viele folgende Generationen frisst bis zum heutigen Tag. »Die Art und Weise, wie Josef Winkler diesen Stoff sprachlich zu fassen bekommt, ist getragen von einem unverwechselbaren Furor und, nicht zu übersehen, von großem Schmerz.« (Der Tagesspiegel)