Wilson, Christopher

Guten Morgen, Genosse Elephant



Roman
Aus dem Englischen
von Bernhard Robben
272 Seiten, gebunden, € 19,-,
ISBN 978-3-462-05076-9
(Kiepenheuer & Witsch)

Der zwölfjährige Juri begleitet seinen Vater, Professor Zipit, Zoodirektor der Hauptstadt, in Stalins Datscha. Noch ahnt
keiner, welche absurden Verwicklungen dem Zwölfjährigen bevorstehen ... Ein großartiges Lesevergnügen!

Juri hat nichts gegen das Freifahrtticket für die Fahrt im Wagen der Geheimpolizei. Dass sein Vater ihn dafür aber zum Idioten abgestempelt und den Männern von seinem Unfall erzählt hat, den er
als Sechsjähriger mit traumatischem Hirnschaden überlebte, ist Juri
peinlich. Angekommen im Zentrum der Macht, wird Genosse Zipit von Stalin schnell wieder entlassen. Aber Juri mit seinem freundlichen Gesicht, das Geständnisse anzieht wie ein Magnet, wird zum Vorkoster erster Klasse ernannt. Das macht ihn nicht unbedingt zum Freund der Vertrauten Stalins und bringt den ein wenig zu aufrichtigen Jungen in Stalins letzten Tagen in Gefahr. Das ist Satire in Reinstform, bizarr, lustig, traurig, wahr, erfunden – vor allem aber eins: extrem unterhaltsam!



Empfehlen drucken