Rosenfeld, Astrid

Kinder des Zufalls



Roman
272 Seiten, gebunden, € 22,-,
ISBN 978-3-311-10001-0
(Kampa)

Wie ein Mosaik setzt dieser virtuos und einfühlsam erzählte Roman die bewegenden Erlebnisse zweier Frauen
und ihrer Familien in Deutschland und den USA zu einem komplexen Lebensbild zusammen.

Charlotte hasst die Eintönigkeit, sie liebt den Nervenkitzel und sucht
immer nach neuer Herausforderung und Glück. Als ihr Mann in Vietnam
fällt, ist sie allein mit ihrem Sohn Maxwell und erinnert sich, dass ihr eines Tages ein Mann in Texas seine Hilfe angeboten hat. Annegret
überlebt als kleines Mädchen die Gräueltaten der russischen
Soldaten am Ende des zweiten Weltkriegs und wächst als Waise bei
einer Verwandten auf. Ihr Leben verläuft ruhig, bis sie einen jungen
Russen kennenlernt und ein Kind bekommt, ihre Tochter Elisabeth.
Die so unterschiedlichen Lebensgeschichten dieser beiden Familien verknüpfen sich, als Maxwell und Elisabeth ein Paar werden. Großartig erzählt Astrid Rosenfeld eine Geschichte von Glück, Sehnsüchten und Leid, die ein halbes Jahrhundert und zwei Kontinente umfasst.



Empfehlen drucken