Reinecke, Anne

Leinsee



Anne Reinecke
Leinsee
Roman
368 Seiten, Leinen, € 24,-,
ISBN 978-3-257-07014-9
(Diogenes)

Das aufsehenerregende Debüt von Anne Reinecke ist eine Liebesgeschichte zwischen großer Trauer und großem Glück. Karl, der Sohn eines Künstlerpaares, erlebt frühe Trennung ebenso wie enge Vertrautheit.

Karl Sund ist mit knapp 30 Jahren bereits ein viel gefragter Künstler in Berlin. Und dabei weiß kaum jemand, dass er der Sohn des Glamour-Künstlerpaares Ada und August Stiegenhauer ist. In deren symbiotischem Kosmos war kein Platz für den Sohn. Karl wurde in ein Internat abgeschoben und bekam zudem den neuen Nachnamen Sund. Nach Jahrzehnten des Auseinanderlebens kommt die Nachricht vom Selbstmord des Vaters, der seine schwer erkrankte Frau nicht überleben wollte. Bei seiner Rückkehr nach Leinsee erfährt er, dass seine Mutter die Notoperation überlebt hat. Diese Ereignisse werfen Karl völlig aus der Bahn. Aber dann lernt er das achtjährige Mädchen Tanja kennen, das ihn in seiner kindlichen Unbekümmertheit ins Leben zurückführt.



Empfehlen drucken