Haruf, Kent

Lied der Weite



Kent Haruf
Lied der Weite
Roman
Aus dem Englischen
von Rudolf Hermstein
384 Seiten, Leinen, € 24,-,
ISBN 978-3-257-07017-0
(Diogenes)

Ein warmherziges und bewegendes Buch über den sozialen Zusammenhalt in einer amerikanischen Kleinstadt. Im Mittelpunkt steht das Schicksal der schwangeren 17-jährigen Viktoria.

Mit »Lied der Weite« begann der amerikanische Schriftsteller Kent Haruf seine sechs Romane, die in der fiktiven Kleinstadt Holt im US-Bundesstaat Colorado spielen. Geradlinig und menschlich bewegend schildert er das Leben, Leiden und Lieben der unterschiedlichen Menschen in der Kleinstadt. Hauptfigur ist das 17-jährige Mädchen Viktoria, das ungewollt schwanger wird und von ihrer Mutter aus dem Haus geworfen wird. Sie vertraut sich ihrer Lehrerin Maggie Jones an. Diese überredet die beiden alten Viehzüchter Ike und Bobby McPheron, das Mädchen bei sich aufzunehmen. Aus diesem zunächst widerwillig vollbrachten Akt der Güte entwickeln sich ungewöhnliche und liebevolle Beziehungen, die das Leben von sieben Menschen umkrempeln und diese aus ihrer Einsamkeit befreien.



Empfehlen drucken