Pleschinksi, Hans

Wiesenstein



Hans Pleschinski
Wiesenstein
Roman
552 Seiten, 2 Abbildungen,
gebunden, € 24,-,
ISBN 978-3-406-70061-3
(C.H.Beck)

Er war der, der den Leuten aufs Maul schaute, der dichtende Volkskönig: Gerhart Hauptmann, der Nobelpreisträger, weltweit berühmt, Opportunist im Dritten Reich. Hans Pleschinski erzählt sein Leben in einem opulenten Roman.

Die Reise über die Mordgrundbrücke in einem Opel Blitz treten Hauptmann und seine zweite Frau Margarete nicht allein an. Sie verlassen das Sanatorium und damit das gerade in Schutt und Asche gebombte Dresden mit eigenem Gefolge, um in ihr luxuriöses Anwesen, die Villa Wiesenstein, im Riesengebirge zurückzukehren. Auf der Fahrt wird deutlich, dass das alte Leben in seiner Pracht verloren ist, die überbordende schöpferische Genialität Hauptmanns ein Ende finden wird. Auch Deutschland geht unter. Nach Lektüre bislang unbekannter Tagebuchnotizen Hauptmanns lässt Pleschins­ki in diesem grandiosen Roman Werk und Leben des großen Dichters wiederauferstehen. »Hans Pleschinski macht aus dem Spiel der Möglichkeiten große Literatur.« (titel thesen temperamente)



Empfehlen drucken