Vraa, Mich

Die Hoffnung



Roman
Aus dem Dänischen
von Ulrich Sonnenberg
416 Seiten, gebunden, € 22,-,
ISBN 978-3-455-00155-6
(Hoffmann und Campe)

Mich Vraa führt uns in seinem ergreifenden Roman die Abgründe der menschlichen Seele vor Augen, ohne uns dabei der Hoffnung auf eine bessere Welt zu berauben. Ein packendes literarisches Meisterwerk!

Voller Vorfreude auf ihre erste Schiffsreise geht die 14-jährige Maria mit ihrem Vater, dem Eigner der »Hoffnung«, an Bord des Schiffs. Dort verbringt sie aufregende Tage, bis die Idylle plötzlich endet: Die »Hoffnung« nimmt Sklaven an Bord. Als sie auf der Weiterfahrt zu den Westindischen Inseln auch noch das Geheimnis ihrer Geburt aufdeckt, verändert sich Marias Leben für immer. 20 Jahre später macht sich Mikkel Eide auf den Weg zu den Westindischen Inseln, um ein Traktat gegen den Sklavenhandel zu verfassen. Dort trifft der überzeugte Humanist auf Marcussen, der einst als Schiffsarzt auf der »Hoffnung« mitfuhr und der mit den Jahren zu einem zynischen Sklavenhalter mutierte. Als dieser die junge Afi zu ihm schickt, wird Eide mit den eigenen dunklen Trieben konfrontiert … Fesselnd bis zur letzten Seite.



Empfehlen drucken