Orths, Markus

Max



Roman
572 Seiten, gebunden, € 24,-,
ISBN 978-3-4467-25649-1
(Hanser)

Sechs Frauen, sechs Lieben, ein Jahrhundert: ein Roman über den großen Künstler Max Ernst, sein bewegendes Leben in wechselvollen Zeiten sowie seine bedingungslose Hingabe an die Kunst und die Liebe.

Im Rheinland unter einem streng wilhelminischen Vater aufgewachsen, nabelt sich der junge Max Ernst bald ab und entdeckt rasch seine Bestimmung: Er will malen, nichts als malen. Sein Lebensweg führt den jungen Rebellen in das Paris der 20er-Jahre. Berühmte Künstler wie André Breton oder Pablo Picasso zählen zu seinen Freunden, berühmte Frauen wie Leonora Carrington zu seinen großen Lieben. Nach aufregenden, aber auch entbehrungsreichen Jahren in Frankreich ist Max Ernst gezwungen, ins amerikanische Exil zu gehen, wo er Peggy Guggenheim heiratet. Eine Ehe, die nur kurzen Bestand hat. Bildhaft und poetisch erzählt Marcus Orths die Lebensgeschichte des großen Malers. Ein großartiger Künstlerroman, den man so schnell nicht vergisst.



Empfehlen drucken