Boos, Verena

Kirchberg



Roman
352 Seiten, gebunden, € 22,-,
ISBN 978-3-351-03690-4
(Aufbau)


Zwei Jahre hat das alte Schulhaus in Kirchberg nach dem Tod der Großmutter leer gestanden. Jetzt sollen das lichtdurchflutete Schulzimmer, die alte Stiege, der Garten der Großmutter für Hanna wieder Heimat werden.

Als Hanna mit 40 in das leer stehende Haus ihrer verstorbenen Großeltern nach Kirchberg flüchtet, ist sie eine Gezeichnete. Ein Schlaganfall hat ihr die Sprache geraubt, und mit den Worten ist ihr der Zugang zu Erkenntnis und Welt abhandengekommen. Doch in der alten Stube und in Großmutters Garten öffnet sich ihr eine andere Welt: die der Erinnerungen – an ihre Kindheit bei den Großeltern als uneheliches Kind der fortgezogenen Mutter, an Patrizio, den Jugendfreund. Und wenig später stehen tatsächlich auch Freunde von damals vor ihrer Tür, Sabrina und ja, auch Patrizio. Mit feiner Feder und in starken Bildern zeichnet Verena Boos ein ganzes Leben nach – nein, noch viel mehr: das Leben dreier Generationen und eines ganzen Dorfes.



Empfehlen drucken