Brandt, Matthias

Blackbird



Roman
288 Seiten, gebunden, € 22,-,
ISBN 978-3-462-05313-5
(Kiepenheuer & Witsch)

 

Dem Tod und der Liebe kann man nicht ausweichen. Be­vor Motte das begriffen hat, landet er mit zwei Flaschen Amselfelder und Elvis, dem Bademeister, auf dem Zehner. Sogar springen nützt nichts! Ein grandioser Roman.
Mottes Vater zieht bald mit seiner neuen Freundin in irgendein Nest und zwischen den gepackten Kartons klingelt das Telefon. Auf diesem Weg erfährt Morten Schumacher alias Motte, dass sein bester Freund mit einer lebensbedrohlichen Krankheit auf dem Weg in die Klinik ist. Und er hat keine Ahnung, wie man mit so was umgehen soll. Als dann auch noch Jacqueline auf ihrem Hollandrad an Motte vorbeifährt, ist im Leben des 16-Jährigen endgültig nichts mehr so, wie es vorher war. Die eine wie die andere Sache entwickelt sich ziemlich rasant zur Katastrophe. Ohne Steffi, die Motte aus Grundschulzeiten kennt und die eines Tages als Schornsteinfegerlehrling in der Wohnung seiner Mutter steht, wäre er echt verloren. Großartiger Roman des bekannten Schauspielers Matthias Brandt: lesen, unbedingt lesen!



Empfehlen drucken