Meyer, Thomas

Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin



Roman
288 Seiten, Leinen, € 24,-,
ISBN 978-3-257-07080-4
(Diogenes)

 

Kaum hat sich Mordechai Wolkenbruch von seiner übermächtigen Mutter emanzipiert, steht schon eine neue Herausforderung an – nichts weniger als die Übernahme der Weltherrschaft. Herrlich witzig erzählt!
Als der Jude Mordechai Wolkenbruch, kurz Motti genannt, sich das erste Mal in seinem Leben gegen seine fromme Mutter auflehnt und seine Zeit statt mit ausgewählten Kandidatinnen lieber mit der Schickse Laura verbringt, kommt es zum Bruch mit der Familie. Daher glaubt er auch zunächst an ein Rückholkommando seiner Eltern, als der fremde Mann in der Hotellobby auf ihn wartet. Doch Herr Hirsch gehört zu einer Gruppe von Juden, die nicht mehr orthodox leben und sich gegenseitig unterstützen. Kurzerhand reist Motti mit in einen Kibbuz in Israel. Aber statt auf hilfreiche Freunde trifft er auf eine Gruppe, die die Weltherrschaft im Sinn hat – dies allerdings so erfolglos, dass Motti selbst gefordert ist. Jedoch verfolgen auch einige Nazis das gleiche Ziel und setzen eine attraktive Agentin auf ihn an.



Empfehlen drucken