März 2019



Buch-Tipp von Robert Motzet


Beruf: Geschäftsführer

Lieblingsautoren: Ulla Hahn, Uwe Timm

An meinem Beruf gefällt mir: Die große Vielfältigkeit.

Im Beruf seit: 1995


Die Farben des Feuers, Pierre Lemaitre

Großartig verknüpft der Goncourt-Preisträger die Schilderung einer politisch und ökonomisch instabilen Zeit kurz vor dem Zweiten Weltkrieg mit dem Porträt einer Familie und der Emanzipation einer starken Frau.


Aus dem Französischen

von Tobias Scheffel

 

479 Seiten, gebunden, € 25,-,

ISBN 978-3-608-96338-0

(Klett-Cotta)

 

Kurz vor dem Begräbnis des reichen Bankiers Marcel Péricourt stürzt sein siebenjähriger Enkel aus dem Fenster. Während Ärzte um das Leben des Jungen ringen und seine Mutter Madeleine das Erlebte zu begreifen versucht, wird das Erbe des Vaters verteilt. Gustave Joubert, der Prokurist der Bank und Aspirant auf die Hand Madeleines, soll die Bankgeschäfte führen. Im Vertrauen auf die Zuverlässigkeit ihrer Berater hält sich die Erbin, in Bankkreisen als Frau sowieso nicht anerkannt, fern von finanziellen Belangen. Doch als sie begreifen muss, dass sie von mehreren engsten Vertrauten betrogen wurde und dadurch ihr gesamtes Vermögen verloren hat, ergreift sie die Initiative und schmiedet Pläne für einen subtilen Rachefeldzug. »Absolut begeisternd!« (Paris Match)



Empfehlen drucken


weitere Buchempmpfehlungen



Mai 2019

Robert Motzet empfiehlt:

In guten wie in schlechten Tagen, Tayari Jones

Das bizarre Wesen der Liebe! Pure Leidenschaft, wohltuende Vertrautheit, echtes Verständnis füreinander – was ist wahre Liebe? In einer Welt, geprägt von Rassismus und Ungerechtigkeit, verschwimmen die Grenzen …



April 2019

Robert Motzet empfiehlt:

Der Sommer meiner Mutter, Ulrich Woelk

Vorfreude auf die Landung der ersten Menschen auf dem Mond und die ersten Bluejeans zum Geburtstag – mit elf bricht für Tobi ein neues Zeitalter an und ein Sommer, der für seine Familie spannend beginnt und tragisch endet.