August 2018



Buch-Tipp von Robert Motzet


Beruf: Geschäftsführer

Lieblingsautoren: Ulla Hahn, Uwe Timm

An meinem Beruf gefällt mir: Die große Vielfältigkeit.

Im Beruf seit: 1995


Roman
Aus dem Englischen von Ulrike Wasel
und Klaus Timmermann
ISBN 978-3-86648-286-9
mareverlag

Roman

ISBN 978-3-8031-3296-3 (Wagenbach)

Drei sind ein Dorf – Dina Nayeri

Kann man seine alte Heimat hinter sich lassen und eine neue finden? In der Arbeit, in einer Ehe? Oder werden die lange verneinten Sehnsüchte nach dem Namen eines Dorfes und dem Duft seiner Gewürze ihren Weg in die Seele finden?


Die achtjährige Nilou ist in den späten 1980er-Jahren mit dem jün- geren Bruder und der Mutter aus dem Iran geflüchtet. Lange hat sie geglaubt, dass ihr geliebter Vater in die USA nachkommen würde, doch der passionierte Zahnarzt und Verehrer altpersischer Lyrik ist opiumabhängig, er fürchtet die Folgen des Entzugs. Als Wissen- schaftlerin erfolgreich, verheiratet mit einem französischen Juristen holen Nilou die Erinnerungen an ihre Kindheit und an die wenigen Treffen mit dem Vater wieder ein, als sie in Amsterdam Freundschaft mit iranischen Exilanten schließt und ihnen bei Behördengängen zu helfen versucht. Ein berührender, ehrlicher Roman, in dem die Au- torin einen sehr genauen Blick auf das Leben im Exil wirft. »Schmerzlich und von höchster Relevanz.« (The New York Times


Empfehlen drucken


weitere Buchempmpfehlungen



Dezember 2018

Robert Motzet empfiehlt:

Alle, außer mir – Francesca Melandri

Francesca Melandris großer zeitgeschichtlicher Roman fragt nach Identität und Verdrängung, nach Familie und Kolonialismus. Ein grandioses, hochaktuelles Drama, nominiert für den renommierten Literaturpreis Premio Strega.



November 2018

Robert Motzet empfiehlt:

Hippie – Paulo Coelho

Mit »Hippie« entführt uns der brasilianische Romancier und Lyriker Paulo Coelho in eine Zeit, in der sich eine ge- genkulturelle Jugendbewegung etablierte: die der Hip- pies, die von einer besseren Welt träumten.