September 2017



Buch-Tipp von Robert Motzet


Beruf: Geschäftsführer

Lieblingsautoren: Ulla Hahn, Uwe Timm

An meinem Beruf gefällt mir: Die große Vielfältigkeit.

Im Beruf seit: 1995


Sachbuch
192 Seiten, Klappenbroschur, € 19,-,
ISBN 978-3-00-057533-4
(edition e.wolff)

Ernst Wolff

Finanztsunami – Wie das globale Finanzsystem uns alle bedroht

Mit seiner packenden Darstellung der Machenschaften und Akteure der Finanzwirtschaft leistet Ernst Wolff einen Beitrag zur Lösung einer der gegenwärtig wichtigsten Aufgaben: Er vermittelt das notwendige Wissen, um sich gegen den Einfluss dieser Finanzindustrie wehren zu können.


Das Finanzwesen ist uns jahrzehntelang als ein Bereich der Wirtschaft präsentiert worden, der sich nur Fachleuten erschließt und normale Bürger nicht zu interessieren braucht, weil er ihr Alltagsleben nur am Rande berührt. Das Gegenteil ist der Fall: Die Finanzwirtschaft prägt unser Leben wie kein anderes Feld. Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt, hat sie sich zur mächtigsten Größe auf unserem Planeten entwickelt. Dabei lenkt ihr Führungspersonal die Geschicke der Welt großenteils im Verborgenen und auf eine Art und Weise, die selbst bei genauer Betrachtung kaum durchschaubar ist. Mit seiner packenden Darstellung der Machenschaften und Akteure der Finanzwirtschaft leistet Ernst Wolff einen Beitrag zur Lösung einer der gegenwärtig wichtigsten Aufgaben: Er vermittelt das notwendige Wissen, um sich gegen den Einfluss dieser Finanzindustrie wehren zu können. Besser spät als nie!
Direkt bestellen: sovaffm@t-online.de



Empfehlen drucken


weitere Buchempmpfehlungen



Dezember 2018

Robert Motzet empfiehlt:

Alle, außer mir – Francesca Melandri

Francesca Melandris großer zeitgeschichtlicher Roman fragt nach Identität und Verdrängung, nach Familie und Kolonialismus. Ein grandioses, hochaktuelles Drama, nominiert für den renommierten Literaturpreis Premio Strega.



November 2018

Robert Motzet empfiehlt:

Hippie – Paulo Coelho

Mit »Hippie« entführt uns der brasilianische Romancier und Lyriker Paulo Coelho in eine Zeit, in der sich eine ge- genkulturelle Jugendbewegung etablierte: die der Hip- pies, die von einer besseren Welt träumten.