Januar 2019



Buch-Tipp von Robert Motzet


Beruf: Geschäftsführer

Lieblingsautoren: Ulla Hahn, Uwe Timm

An meinem Beruf gefällt mir: Die große Vielfältigkeit.

Im Beruf seit: 1995


Marlow, Volker Kutscher

Berlin im Sommer 1935: Was hat Hermann Göring mit dem tödlichen Verkehrsunfall zu tun, in dem Gereon Rath ermittelt? Der neue Krimi von Bestsellerautor Volker Kutscher – unterhaltsam, vielschichtig, atemberaubend! In der Familie Rath geht jeder seiner Wege. Während Pflegesohn Fritz mit der Hitlerjugend zum Nürnberger Reichsparteitag fährt und Ehefrau Charly sich als Anwaltsgehilfin und […]


Berlin im Sommer 1935: Was hat Hermann Göring mit dem tödlichen Verkehrsunfall zu tun, in dem Gereon Rath ermittelt? Der neue Krimi von Bestsellerautor Volker Kutscher – unterhaltsam, vielschichtig, atemberaubend! In der Familie Rath geht jeder seiner Wege. Während Pflegesohn Fritz mit der Hitlerjugend zum Nürnberger Reichsparteitag fährt und Ehefrau Charly sich als Anwaltsgehilfin und Privatdetektivin durchschlägt, bearbeitet der kürzlich zum Oberkommissar beförderte Gereon Rath Todesfälle, die sonst niemand haben will. Bis die Akte eines tödlichen Verkehrsunfalls auf seinem Schreibtisch landet. Als er von dem Fall abgezogen wird, dämmert es Rath, dass es um mehr als nur einen Verkehrstoten geht. Was hat Hermann Göring mit dem Unfall zu tun und was steht in den geheimen Akten? Als auch noch der Unterweltkönig ­Johann Marlow auf der Bildfläche erscheint, ist Gereon Raths Jagdinstinkt endgültig geweckt. »Volker Kutscher versteht es, Zeitgeschichte mit spannender Dramaturgie zu vereinen.« (FAZ) Wie viele Fans von Volker Kutschers Kriminalromanen, habe ich voller Vorfreude auf den nächsten, den siebten Fall von Oberkommissar Gereon Rath gewartet. Er findet in einem Deutschland statt, in dem die Zustände immer dunkler und enger werden. Volker Kutscher versteht es meisterhaft, die Atmosphäre dieser Zeit, das Gefühl einer unter der Oberfläche der Normalität lauernden Bedrohung für die Leser erlebbar zu machen. Während Oberkommissar Rath versucht, unterm Radar der Nazis zu bleiben, begibt sich sein alter Widersacher Johann Marlow, einer der ehemals Großen der Berliner Unterwelt, in Schulterschluss mit dem neuen Regime. Ein packendes Buch, dass ich kaum aus der Hand legen konnte. Volker Kutscher wurde 1962 geboren. Nach einem Studium der Germanistik, Philosophie und Geschichte war er zunächst als Tageszeitungsredakteur und Drehbuchautor tätig. Mit seinem Debutroman »Der nasse Fisch« im Jahr 2007 gelang ihm auf Anhieb ein Bestseller. Dem Auftakt seiner Krimiserie um Kommissar Gereon Rath im Berlin der Dreißigerjahre folgten bisher sechs weitere Romane. Die Reihe ist die Vorlage für die inzwischen mehrfach ausgezeichnete Fernsehproduktion »Babylon Berlin. Volker Kutscher lebt als freier Autor in Köln.


Empfehlen drucken


weitere Buchempmpfehlungen



Dezember 2018

Robert Motzet empfiehlt:

Alle, außer mir – Francesca Melandri

Francesca Melandris großer zeitgeschichtlicher Roman fragt nach Identität und Verdrängung, nach Familie und Kolonialismus. Ein grandioses, hochaktuelles Drama, nominiert für den renommierten Literaturpreis Premio Strega.



November 2018

Robert Motzet empfiehlt:

Hippie – Paulo Coelho

Mit »Hippie« entführt uns der brasilianische Romancier und Lyriker Paulo Coelho in eine Zeit, in der sich eine ge- genkulturelle Jugendbewegung etablierte: die der Hip- pies, die von einer besseren Welt träumten.